Philippe Bénard
Software Architect

Architecture V4 Release


Heute wurde die vierte Version der netzkern Referenzarchitektur veröffentlicht. Eine strikte Trennung zwischen Anzeige- und Buisnesslogickomponenten wird durch die Verwendung des Datatransferobject-Patterns gewährleistet. Die service-orientierte Architektur (SOA) bietet hierdurch auch sicheren Datenzugriff und gibt eine klare Kommunikationsstruktur zwischen den Komponenten vor. Durch aspekt-orientierte Programmierung (AOP) werden Standardfunktionalitäten wie das Logging, Errorhandling und Transaktionsmanagement automatisiert. Ein Entwickler muss sich, seit dem Release, keine Gedanken mehr machen wie seine Message aus dem Service verarbeitet wird, da z.B. die Konvertierung von Datenbankentitäten in Datatransferobjects auch automatisiert stattfindet. Hierdurch wird der Einstieg in ein bereits bestehendes Projekt (auf Grundlage der Referenzarchitektur) für einen neuen Entwickler leichter und bedeutet zudem Zeitersparnis für den Kunden.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar