Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Content Marketing Masters 2015

Content Marketing Cloud

Egal ob Suchmaschinenmarketing (SEO und SEA), Social Media Marketing, Public Relations oder auch Corporate Publishing, Content Marketing ist das Thema in 2015. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Sowohl Google als auch die Nutzer haben eine Sache gemeinsam: Sie stehen auf relevanten, sinnvollen, nützlichen und/oder unterhaltenden Content.
Aus diesem Anlass fanden sich am 28.05.2015 18 nationale und internationale Top Speaker zur Content Marketing Masters Konferenz in Berlin ein. Das wollte sich auch netzkern nicht entgehen lassen und so durften Linda und ich stellvertretend für das Online und Digital Marketing Team nach Berlin reisen.



Bei einer Sache waren sich alle einig: guter Content ist wichtiger denn je. Jedoch ist die Definition von gutem Content häufig verschieden. Während der SEO Bereich eher sagt, dass Texte auf Webseiten viel wichtiger sind als Linkbuildung, schwören andere auf Videos, Infografiken oder User Generated Content (vom Nutzer generiert).
Aus unserer Sicht muss jedes Unternehmen für sich selber den richtigen Kanal bzw. die richtige Kombination aus guten Content-Arten finden. Dabei dürfen Unternehmen auch ruhig mal mutig sein. „B2B steht schließlich nicht für Boring to Boring“ sagte uns AJ Huisman, Director Marketing & Business Development bei der niederländischen Anwaltskanzlei Kennedy Van der Laan. Außerdem muss das Motto für neu erstellten Content nicht immer "Hochglanz" sein. Viel wichtiger ist, dass das Gesamtbild einer Marke bzw. eines Unternehmens stimmt und dass die Authentizität gewahrt bleibt. Nutzer verzeihen, dass ein Video ggfs. nur mit einer Smartphone Kamera aufgenommen wurde, wenn der Inhalt stimmt und einen Mehrwert bietet. Es muss also nicht immer gleich ein Filmteam anrücken.

Was zählt eigentlich alles zu Content Marketing?

•    Website Content
•    Blogbeiträge
•    Infografiken
•    Software / Apps
•    Videos
•    Spiele
•    Tests/Reviews
•    Umfragen
•    Studien
•    Whitepaper
•    Ratgeber
•    E-Books
•    Etc.

Das Ziel ist nicht, alle diese Bereiche abzudecken, sondern den Nutzern sinnvollen und relevanten Content auf dem dafür am besten funktionierenden Weg zur Verfügung zu stellen, oder eine Plattform für den Austausch zu bieten.

Ein Problem sehen wir jedoch insbesondere für unbekannte Unternehmen oder Start-ups. Die Masse des Contents und auch der bezahlten Werbeplatzierungen im Internet nehmen stetig zu. Daher gehen wir davon aus, dass zur initialen Generierung von Bekanntheit jedes Unternehmen in Zukunft Geld für bezahlte Werbeplatzierungen in die Hand nehmen sollte. Andernfalls braucht es schon eine sehr große Portion Glück, dass der Content viral geteilt wird.

Sollten Sie Interesse oder Fragen zum Thema Content Marketing und/oder zum Thema digitale Vermarktung haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.



Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar