Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Eine starke Marke im Suchmaschinenmarketing


Warum ist es für den Werbenden im Bereich SEM so wichtig, dass seine Marke "gelernt" wird?

Ein Nutzer wird bei der Suche nur Keywords eingeben, die ihm bekannt sind. Mit dem Kanal Search kann nur sehr schwer Awareness für Markenkeywords aufgebaut werden. Daher ist es wichtig, dass Awareness für eine Marke oder ein Produkt in andren Kanälen hergestellt wird. Ist eine Marke oder ein Produkt erst einmal Teil des Relevant Sets eines potenziellen Kunden, wird er den Weg fast von alleine auf die Webseite des Werbenden finden.

Außerdem wirkt eine starke Marke wie ein Hebel auf die Effizienz von z.B. Google AdWords Kampagnen. Die Kosten für einen Klick auf ein eigenes Marken-Keyword sind im Gegensatz zu den Kosten für den Klick auf ein generisches Keyword sehr gering. Im Bereich Versicherungen sind Klickpreise von mehr als zehn Euro keine Seltenheit. Je hoher also der Anteil an Marken Klicks desto geringer meine durchschnittlichen Werbekosten pro Klick.

Auch die organische Optimierung ist für die eigene Marke in aller Regel weniger Aufwändig und Positionen in Suchmaschinen weniger umkämpft als bei den kompetitiven generischen Begriffen.

Die Abgrenzung zum Wettbewerb spielt dabei eine wichtige Rolle. Herausragendes Beispiel hierfür ist die Marke „Apple“. In den meisten Fällen hat ein generischer Begriff bedeutend mehr Suchanfragen, als ein Markenbegriff. Hier am Beispiel „Auto“ (generisch) und „Volkswagen (brand).

Quelle: Google Trends

Apple hingegen hat es jedoch bereits für zwei Bereiche geschafft, dass Markenbegriffe höhere Suchvolumina aufweisen, als die entsprechenden generischen Begriffe.

Das Beispiel „Smartphone“ und „iPhone“ zeigt, dass ab der Geburtsstunde des damals noch von Steve Jobs vorgestellten „Wundertelefons“, ein höheres Suchvolumen für den Produktnamen als für den generischen Begriff vorhanden war.

Quelle: Google Trends

Interessanterweise konnte Apple diese Erfolgstory widerholen. Nur etwa drei Jahre später sehen wir ein sehr ähnliches Bild für die Begriffe „Tablet PC“ und „iPad“.

Quelle: Google Trends

Dies ist auf das hervorragende Marketing des Unternehmens zurückzuführen. Apple verkauft nicht nur Produkte, sondern Lifestyle. Auch wenn aktuelle Android Tablets & Smartphones technisch die Nase vorne haben und der Hype um die Apple Devices von vielen Smartphone und Tablet Nutzern nur schwer nachvollzogen werden kann, so kann man über das Marketing nur wenig Schlechtes sagen.

Eine Erfolgsgeschichte wie die von Apple wird es wahrscheinlich nicht so bald wieder geben, dennoch ist klar erkennbar, dass mit einer Marke große Marktmacht verbunden sein kann. Letztlich ist es bereits ein enormer Vorteil, der bekannteste Bäcker, der beste Fotograf oder der vertrauensvollste Steuerberater der Stadt zu sein.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar