Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Google Trends wird erweitert um "Hot Searches"


Google Trends (früher "Insights for Search") ist nun auch in Deutschland um die Funktion "Hot Searches" bzw. "Angesagte Suchanfragen" erweitert worden. Dabei handelt es sich um eine Auswertung der aktuellen Suchanfragen nach Region. Mittels Algorithmen werden die Suchanfragen analysiert und in entsprechenden Themengruppen gebündelt. Laut Aussage von Google landen so z. B. Suchanfragen wie "Bayern München" und "Bundesliga" in der gleichen Gruppe. Aktuell sieht die Liste so aus:

Grundsätzlich eine gute Sache, jedoch sollte beachtet werden, dass die Liste nicht die Themen mit dem höchsten Suchvolumen wieder gibt, sondern das Suchverhalten nach aktuellen Trends durchsucht. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass in vielen Fällen in den "Hot Searches" das zu finden ist, was auch derzeit in der Presse, Funk und Fernsehen berichtet wird.
Auch wenn Hot Searches interessante Daten bereitstellt, halte ich für Online-Marketing Zwecke das herkömmliche Google Trends für weitaus brauchbarer. Wagen wir einen kleinen Versuch und setzen den in den Hot Searches auf Platz vier sitzenden Michael Ballack ins Verhältnis mit Lukas Podolski:

Lukas Podolski scheint häufiger gesucht zu werden, als Michael Ballack, jedoch taucht "Poldi" nicht in den Hot Searches auf. Hier wird schnell klar, dass es sich bei den Hot Searches nicht um langfristige Trends sondern Aktuelles oder auch News handelt.

Dennoch hat Google damit ein interessantes Tool bereitgestellt, welches ich zumindest als Privatperson das eine oder andere Mal nutzen werde.  

Wenn Sie bei Google werben wollen helfen Ihnen gerne weiter. netzkern ist Certified Google AdWords Partner und Sitecore Certified Partner

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar