HaikoFalk
Software Engineer

Das Google-Universum 10/16: Inhalte entfernen lassen

Google Papierkorb

Anfang des Jahres meldete GoogleWatchBlog, dass im Jahr 2014 345.169.134 Links aus den Suchergebnissen gelöscht wurden. Es sind mehr als 1 Millionen Anfragen pro Tag bei Google eingegangen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 75%. Im ganzen Jahr 2012 wurden so viele Anfragen bearbeitet, wie in diesem Jahr in nur einem Monat erwartet wird.

Die Eliminierungs-Hauptzentrale bei Google

Irgendwo im Google Hauptquartier sitzt also eine Horde Angestellter, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als diese Anfragen zur Löschung zu prüfen. Im Google Transparenz Bericht lässt sich das alles genau nachvollziehen. Sogar Löschungsversuche von „hoheitlichen Stellen“ werden aufgelistet. Wie aber schon Caschys Blog Ende 2014 berichtete, sind die neuesten Anfragen für Deutschland nur von Ende 2012 und für viele Länder gibt es noch gar keine Informationen.

Wer löscht bei Google wann, wo und warum?

Einzelne Anträge lassen sich detailliert einsehen. So kann man nachvollziehen, wer für wen, was hat löschen lassen. Man kann also nachvollziehen, welche Anwaltskanzlei für welches Musiklabel arbeitet. Außerdem arbeitet Google mit Chilling Effects zusammen, einem Projekt, das sich mit Unterlassungsschreiben über Onlineinhalte beschäftigt. Löschversuche werden anonymisiert an Chilling Effects weiter geleitet.

Und so macht man es: Google Inhalte löschen

Möchte man selbst einen eigenen Film, Bilder, Bücher, Gedichte, o.ä. aus den Suchergebnissen entfernen lassen, gibt es dafür eine Support Seite von Google, die einem Schritt für Schritt hilft. Davon hat Google selbst auch sehr viel. Wenn man die Menge an Anfragen pro Tag beachtet, helfen einheitliche und vollständige Meldungen ungemein bei der Bearbeitung. Nach der Prüfung durch Google werden die gemeldeten Sucheinträge dann auch entfernt. Ich persönlich würde das aber niemals selber machen wollen, sondern mir immer einen Anwalt suchen, der sich mit dem Thema genau auskennt.

Beim nächsten #googleTuesday wird euch Lydia ein paar Einblicke in Google Tools für Webmaster und das Online Marketing geben.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar