Lydia Einenkel
Online Marketing Manager

Das Google Universum 7/16: Google Now

Screenshot Google Now

Mit Google Now ist die Personalisierung des Sucherlebnisses in Echtzeit auf die Spitze getrieben. Die intelligente Suche ist für das Betriebssystem Android und iOS konzipiert und somit primär für mobile Geräte wie Smartphone, Tablet oder auch Google Glas gedacht. Zwar kann es mit dem Google-eigenen Browser Chrome auch auf PCs genutzt werden, doch gibt es stationär keine wirkliche oder nennenswerte Anwendung. Google Now ist instant Google on the go und macht auf dem Sofa nur bedingt Sinn.

Was macht Google Now?


Google Now ist in die „normale“ Google Suche integriert und gibt den Nutzern individuelle Tipps und Informationen. Diese betreffen die Straßenführung, Staus, den nächstgelegenem Blumenshop, die Öffnungszeiten der Videothek um die Ecke, das Wetter vor Ort, oder auch die nächste Bushaltestelle mit Linie und Fahrplan. Dies alles wird mit den aktuellen Geodaten und favorisierten Orten der Nutzer abgeglichen. Google Now funktioniert mit einer ziemlich gut ausgearbeiteten Sprachsteuerung, die mit dem Signalword „okay google“ aktiviert wird. Dann kann man so ziemlich alles Mögliche suchen und entdecken, indem man einfach ins Telefon spricht. Da die intelligente Suche mit anderen Googlediensten verknüpft ist, sind hier fast keine Grenzen gesetzt. Der Nutzer kann fragen wo die nächste Videothek ist und sich sogleich eine Wegbeschreibung in Google Maps anzeigen lassen. Auch Kalendereinträge und Gmail-Daten werden mit Google Now abgeglichen. Viele Meldungen erhält man gar ohne Google aktiv danach gefragt zu haben, etwa wenn der Nutzer an einer Bushaltestelle oder einem anderen Point of Interest vorbei geht. Google Now

Sprachbefehle in Google Now


Nachdem der Nutzer von Google Now nun also „okay google“ in sein Telefon gesprochen hat, kann er sich nicht nur einiger irritierter Blicke von anderen Passanten sicher sein, sondern auch mit den "fancy" Funktionen loslegen. Hier findet Ihr einige Beispiele der gängigsten Sprachbefehle:

1. „Fahre zu ‚Ortsname‘, navigiere zu ‚Ortsname‘“ - Startet die Navigation in Google Maps von eurem aktuellen Standpunkt zum genannten Ort

2. „Wo ist der/ die/ das nächste (Supermarkt/ Videothek/ Kino) – zeigt den jeweiligen Ort in unmittelbarer Umgebung in Google Maps, gibt die aktuelle Entfernung an

3. „Wie ist das Wetter in ‚Ort‘?“ – gibt das aktuelle Wetter in der genannten Stadt an

4. „Erinnere mich um ‚Uhrzeit‘ an ‚Termin‘ – Stellt einen Wecker mit Erinnerungsfunktion ein

5. „Öffne ‚URL‘“ – öffnet die genannte Seite im Browser Die Antworten werden nicht nur in den jeweiligen Programmen visuell angezeigt, sondern auch per Sprachausgabe genannt.

Beim nächsten #googleTuesday geht Haiko der tiefsinnigen Frage „Wo war ich gleich?“ nach. Viel Spaß!

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar