Nico Zorn
Online Marketing Manager

Das Google-Universum – 2017 Edition


2014 veröffentlichten Lydia und Haiko eine Artikel-Serie zum Google Universum. Seitdem hat sich einiges getan: Bestenfalls sind die Artikel leicht angestaubt. Meist sind sie veraltet. In manchen Fällen sind sie durch die Entwicklung der letzten Jahre schlicht falsch geworden. Grund genug für uns, die 16 Posts nach den vergangenen drei Jahren zu generalüberholen.

 

Alles Google?


Ich bin Google, deine Suchmaschine. Du sollst keine Suchmaschine neben mir haben.


Man soll nicht alle Eier in einen Korb legen. Man soll also diversifizieren. Sich auf eine einzige Suchmaschine zu verlassen sei fahrlässig. So hört man einige Online-Marketer, wie z. B. Karl Kratz. Grundsätzlich will ich ihm sogar zustimmen. Aber die Realität ist eben doch: Ja, alles Google!

In Deutschland hält die größte Suchmaschine der Welt rund 95 % Suchanteil. Aber Youtube nicht vergessen, gell?! Ach, Moment – das ist ja auch Google. Bilder macht Google auch. Maps? Also ich nutze kein Bing und trotz einiger Probleme sind andere Anbieter in der Regel noch schlechter. Für Spezialbereiche gibt es eigene Suchmaschinen, das gebe ich zu. Aber was bleibt denn für die „allgemeinen“ Suchanfragen an ernsthafter Konkurrenz? Amazon für Produkte und direkten Kauf, ja. Das war’s dann aber auch.

Jenseits der Suche


An diesem Punkt hört Google aber noch nicht auf. Mit AdWords/AdSense verdient die Suchmaschine werbebasiert ihr Geld. Google Earth liefert Satellitenbilder. Mit Google My Business verwalte ich den Eintrag meines Geschäfts – so dass über Websuche und Maps jeder in meinen Laden findet. Neuerdings wird sogar gemessen, wie lange die Wartezeiten und der Aufenthalt ist, wann es voll ist und wann es schnell geht. Googlemail als E-Mail-Anbieter, Google Wallet zum Bezahlen, ein Übersetzter, ein Taschenrechner, Onlinespiecher für Bilder und Dokumente, selbstfahrende Autos, Google Glass und das eigene Smartphone Pixel, nicht zu vergessen der Webbrowser Chrome und Tools wie Google Analytics oder die Search Console …

Das sind nur einige Tools, Software- und Hardwarestücke, die Google teils kostenlos zur Verfügung stellt. Wenn wir online sind, kommen wir immer wieder an Google vorbei – und ohne Google deutlich schlechter im Netz zurecht. Dabei sammelt Google zahlreiche Informationen über die User. Im Gegenzug gibt es oft tolle, hilfreiche Features. Aber es bleiben viele Fragen offen – nicht nur für die eher skeptischen Datenschützer.

In den folgenden Wochen schauen wir daher auf verschiedene Aspekte des „Google-Universums“. Kennst du all diese Funktionen für Nutzer oder Spezialisten? Was haben wir übersehen? Gerne kannst du uns auch deine Meinung mitteilen!

 

Die Artikel

  1. Die Bedeutung von Google 2017
  2. Google Account erstellen: Eigene Adresse oder @gmail?
  3. Google My Business: Das eigene Geschäft effektiv darstellen
  4. Apps, Tools und Software von Google
  5. Google - versteckter Spion?


Bonus: Google-Universum 2014 Edition

Du willst nostalgisch sein? Du willst wissen, was hier 2014 stand, was wir eventuell anders machten? Kein Problem, denn als Bonus geben wir dir das gesammelte 2014 Google Universum als PDF Download.


Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar