Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Graph Search - Facebook vs. Google?


Es ist soweit: Facebook präsentierte am Dienstag, die schon länger angekündigte, eigene Suchmaschine mit dem Namen „Graph Search“. Ein Suchfenster gab es schon lange, aber mehr als Privat- und Unternehmensprofile ließen sich hier nicht finden. Dies soll sich nun ändern.

Doch was bedeutet „Graph Search“ eigentlich? Facebook bezeichnet die von den Nutzern generierten Profile & Daten als „Graph“. Daher der Name „Graph Search“.

„Graph Search“ nutzt die von den Nutzern bereitgestellten Informationen als Filter. Es entsteht so eine Vielzahl an neuen Mustern und Kombinationsmöglichkeiten. Demnach ist „Graph Search“ zunächst nicht als Web-Suchmaschine im herkömmlichen Sinne zu sehen, sondern vielmehr als ein mächtiges, Facebook-internes Such-Tool. Auch abweichend ist die Art und Weise, wie Suchanfragen einzugeben sind. Ist man von Google eher gewohnt, seine Anfrage möglichst einfach und kurz zu gestalten, so funktioniert Graph Search am besten, wenn man möglichst präzise formuliert, welche Informationen gewünscht sind. Am besten orientiert man sich an den bei Facebook angegeben Profilinformationen oder gebotenen Kategorien. So kann zum Beispiel nach Bekannten gesucht werden, die gerne Fahrrad fahren und in einer bestimmten Stadt wohnen:

Quelle: http://www.facebook.com/about/graphsearch


Nicht nur Personen und deren Interessen lassen sich durchsuchen. Auch Fotos können durchsucht bzw. gefiltert werden – ob zeitlich, nach Aufnahmeort oder nach Themen:

Quelle: http://www.facebook.com/about/graphsearch


Wichtig dabei ist, dass Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ausdrücklich erwähnt hat, dass Privatsphäre-Einstellungen und somit der Datenschutz beachtet wird. „Graph Search“ findet also nur freigegebenes Material.

Die neue Suchmaschine scheint zunächst keine direkte Konkurrenz für Google zu sein. Jedoch baut Facebook seine Zusammenarbeit mit Microsofts Suchmaschine „Bing“ weiter aus. In Zukunft sollen auch Ergebnisse von „Bing“, in den Ergebnissen von „Graph Search“ zu sehen sein. Dies könnte in Zukunft insbesondere die schon bekannten Suchmaschinen „Yahoo“ & „Bing“, welche auf die gleichen Datenbanken zugreifen, stärken und für den Bereich Online Marketing deutlich interessanter machen.

Es bleibt jedoch abzuwarten, wie die „Graph Search“ von der Community aufgenommen wird. Zunächst wird es eine Beta-Testphase geben, für die sich Nutzer unter http://www.facebook.com/about/graphsearch in eine Warteliste eintragen können.

Es steckt großes Potenzial in der Idee und die Verschmelzung von klassischem Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing schreitet weiter voran.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar