HaikoFalk
Software Engineer

Talk? Messanger? Wo jetzt?

Hangouts auf play.google.com

Google hat es geschafft. In den Keynotes der diesjährigen I/O wurde „Hangouts“ angekündigt. Neben den vielen anderen Themen ist das etwas, auf das ich händeringend gewartet habe.




Wie es früher war:
Bisher gab es einige verschiedene Insellösungen von Google, um mit einander zu kommunizieren. Google Talk war im GMail und in G+ integriert, über den Desktop und eine App (nur für Android) zu benutzen und für direkte one-on-one Kommunikation mit einem Gesprächspartner gedacht. Der Google Messenger war nur über die g+ App verfügbar und erlaubte es einem immerhin schon mal, mit mehreren Leuten über einen langen Zeitraum hinweg zu chatten und auch Bilder auszutauschen. Nur der Messenger war nicht auf dem Desktop verfügbar. Und es gab Hangouts für Videochat, mit vielen weiteren Features.

Die Zukunft
Nun sickerten vor einigen Monaten Gerüchte durch, dass Google endlich alle Messenger/Chats/etc. in Babel vereinen will. Herausgekommen ist Hangout.

Nun, ich persönlich fand den Namen Babel scheußlich. Wenn man danach „googelt“ findet man sehr viel, das nichts mit dem Google Chat zu tun hat. Hangouts hingegen bringt einige Verwirrung mit sich, da man unter Hangout bisher nur den Videochat a la Skype verstanden hat. Aber sei es drum, Namen sind wie Schall und Rauch.

Die Keynotes der Google Entwicklerkonferenz I/O waren wohl kaum vorbei, als man letzte Nacht endlich die App Hangouts im PlayStore fand (Google Messenger hingegen verschwand zeitgleich). Als Google Junkie kam ich nicht drum herum, einen ersten Blick drauf werfen zu wollen, um dann davon träumen zu können.

Hangouts screen  Hangouts, chat

Eine Frage stellte sich mir sofort: Wie sehe ich, ob mein gegenüber gerade online ist? Gar nicht? Meiner Meinung nach ist das eine der Kinderkrankheiten, die in den nächsten Tagen und Wochen ausgebügelt werden oder sogar schon korrigiert wurden, wenn Ihr das hier lest. Bei G+ hat Google bewiesen, sich dynamisch und teilweise recht zügig an den Wünschen der Kunden zu orientieren. Gleiches hoffte ich in diesem Fall. Aber man kann immerhin sehen, bis zu welchem Zeitpunkt der Gesprächspartner schon gelesen hat. So gesehen vielleicht auch alles so gewollt? Nur scheibe ich einige Personen gar nicht erst an, wenn ich weiß, dass sie offline sind…

Bei den Smileys und den Emoticons hat sich Google nicht lumpen lassen. Ich hab schon bei WhatsApp nie die Richtigen in angemessener Zeit gefunden, bei Hangouts wird das nicht besser sein.

Einige Features, die man bei WhatsApp lieben gelernt haben mag, fehlen. So kann man seinen aktuellen Standort nicht teilen, was ich aber ehrlich gesagt nicht vermissen werde.

Hangouts - laufende Chats  hangouts smilys

Alles in allem hat Google mit Hangouts nachgezogen, wo die Konkurrenz schon lange weiter war und ich freue mich, die Hangouts App bzw. die Desktopfassung weiter zu erforschen. Und das Überholmanöver steht schon an, bald soll Hangouts auch SMS versenden können...

Werdet Ihr vielleicht sogar WhatsApp und Co durch Hangouts ablösen?

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar