HaikoFalk
Software Engineer

Ein Blick auf Ingress

Ingress

Was ist Ingress? Ingress ist ein Augmented Reality Spiel. Das heißt, man muss raus gehen und ähnlich wie beim GeoCaching bestimmte Orte aufsuchen und mit der Umgebung bzw. Realität und seinem Smartphone interagieren. So nutz man die Funktionen von Smartphones, wie z.B. GPS, Kamera und Kartenmaterial um reale Orte, Statuen historische Gebäude oder allgemein Sehenswürdigkeiten zu finden, welche Teil des Spiels sind und an denen virtuelle Portale eingenommen werden müssen. Kennt man einen passenden Ort, an dem sich noch kein Portal befindet, kann man darüber hinaus davon ein Foto machen (GPS Koordinaten müssen in den Exif Daten stehen) und dieses als Vorschlag einschicken. Erfüllt es die Kriterien wird es als Portal ins Spiel aufgenommen. Natürlich gibt es für den Spielverlauf auch eine Geschichte:

Was wäre, wenn SIE schon lange hier wären? Wenn SIE unsere Welt schon lange infiltrieren?

CERN hat bei seinen Experimenten eine neue Energie gefunden, die eXotic Matter (XM). Diese sickert durch Portale in unsere Welt und es lassen sich die Gedanken der Menschen damit beeinflussen. Ob das für die Menschheit ein Segen oder ein Fluch ist, ist eine Gesinnungsfrage und so muss man sich nach dem Spielen des Tutorials für eine Fraktion entscheiden, Grün (die Erleuchteten) oder Blau (der Widerstand).

Aber was passiert genau, ganz unabhängig  davon, ob es sich bei Ingress um ein Spiel oder ein Top Secret Projekt von NianticLabs handelt?

Die im Spiel befindlichen Portale kann man hacken, um diese für die eigene Fraktion einzunehmen und daraus Items zu bekommen, sowie Informationen über das geheime Projekt. Items die man für das Spielen braucht sind sog. Resonatoren, von denen man bis zu acht an dem Portal platzieren muss, um dieses für die eigene Fraktion zu erobern. Außerdem gibt es sog. Burster, mit denen man die Resonatoren feindlicher Portale zerstören kann, um diese dann selber einzunehmen. Bekommt man Schlüssel zu den Portalen kann man Portale miteinander verlinken. Schafft man so ein geschlossenes Dreieck, so hat man ein Feld erzeugt und die eigene Fraktion bekommt die MindUnits (also die Bewohner des umspannten Dreiecks) im globalen Ranking gut geschrieben. Wie das alles genau funktioniert erfährt man im bereits erwähnten Tutorial.

Grüne Portale im blauen FeldViele Portale - Viel XMNoch etwas XM um das Portal      

Als Belohnung für seine Mühen bekommt man Action Points. Hat man genug, so steigt man ein Level auf und kann bessere Items nutzen. Das bedeutet aber auch, dass man als Level1 Spieler keine Chance hat, ein Portal, das mit Level 8 Resonatoren besetzt ist, zu erobern. Hier kommen die eigene Fraktion und die lokale Community ins Spiel. Man trifft Leute der eigenen Fraktion, verabredet sich, um gemeinsam, kooperativ zu spielen. Spieler mit hohen Leveln können die Portale so weit schwächen, dass die Spieler mit den geringen Leveln das Portal erobern können. Warum haben aber die erfahrenen Spieler ein Interesse daran zu helfen? Ganz einfach, denn man kann als Level8 Spieler nur einen Level8 Resonator pro Portal setzen. Die anderen freien Plätze für Resonatoren müssen mit Resonatoren eines niedrigeren Levels bestückt werden. Dazu kommt noch das man beim erfolgreichen hacken eines Portals nur Items bekommt, die dem niedrigeren Level von Spieler und Portal plus-minus eins bekommt. Ein Level8 Spieler bekommt an einem Level1 Portal meistens nur Level1 oder Level2 Items, ganz selten vielleicht mal ein Level3 Item. Andersherum bekommt ein Level1 Spieler von einem Level8 Portal nur Level1 und Level2 Items und nur ganz selten mal Level3 Items. Nur 8 Level8 Spieler können also ein Portal mit Level8 erzeugen.

Tipps und Tricks die man im Tutorial nicht lernt, gibt es zu Hauf und viele Google+ Communities sowie Seiten beschäftigen sich ausgiebig mit dem Thema.

Der Burstereffekt nimmt mit der Entfernung abPortale wehren sichEins erobert, eins noch neutral      

Was genau ist so toll an dem Spiel, außer, dass man für Google Bilder von Sehenswürdigkeiten sammelt? Wer Spaß an Kryptographie hat kann Rätsel, die in den Infomrationen, die man aus den Portalen bekommt, lösen. Vor allem ist es die Tatsache, dass man es überall und zu jeder Zeit spielen kann. Es ist aber auch die Spannung, wenn man ein Portal erobert, der Spaß wenn die selber Vorgeschlagenen Portale im Spiel aufgenommen werden und die Überraschung wenn man auf dem Bahnsteig angesprochen wird, ob man Blau oder Grün sei. Man findet neue Orte, sogar in der eigenen Stadt und man lernt neue Leute kennen, mit denen man sich austauscht, auf einen Kaffee trifft oder sogar eine Freundschaft entwickelt. Und ja, auch aus der anderen Fraktion. ;)

Für alle diejenigen, die Lust bekommen haben, hat netzkern letzte Woche bereits einen der seltenen und begehrten Ingressinvite (Ingress Einladung) Keys auf Google Plus verlost. Da sich das Spiel noch in der Beta Phase befindet, ist derzeit der Zutritt nur mit Hilfe der Ingressinvite Keys möglich. Derzeit verlosen wir noch einen weiteren Key auf unserer Facebook Seite. 

Allen Teilnehmern wünschen wir „Viel Glück“

Das Portal-Upgrade MenuPortale in Scanner reichweite

Kommentare
1

Stefan M.

Ach was? Ich dachte, ich lade das Ding runter und bin drin. Getestet habe ich es noch nicht, dafür muss man ja vor die Tür.

am 15.03.2013

2

Haiko Falk

Hallo Stefan, Ja, bei dem Wetter ist es manchmal schwer vor die Türe zu gehen und einige Male hatte ich schon den Eindruck, meine Finger frieren ab ;) Derzeit ist das Spiel noch in der geschlossenen Betaphase. Laut der Informationen aus einem Interview mit Joe Philley, einem der Verantwortlichen, wird die Betaphase noch etwa 17 Monate dauern.( http://goo.gl/0cJ22 ) Man darf gespannt sein, welche Neuerungen noch kommen, das letzte Update der App hat z.B. viele gute Funktionen gebracht. Viele Grüße Haiko

am 18.03.2013

3

Christian Schmidt

Leider gibt es Ingress immer noch nicht für iOS.

am 31.05.2013

Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar