Sven Hary - netzkern AG
Agile Coach

Kaffeegate im Kern


Was passiert, wenn die Entwickler, Designer und Online Marketer einer Full-Service Digitalagentur die Küche betreten und feststellen, dass die Kaffeemaschine nicht funkioniert?
Verzweiflung macht sich breit... Schon nach einigen Stunden ohne ihren täglichen Schuss Koffein fangen die Ersten an zu weinen, Andere beten.


Unser Kaffeegate ;)

Gut, das mag jetzt ein wenig übertrieben sein. Aber man merkt, dass ohne schwarzes Gold alle nicht mehr ganz so gut drauf sind.

Pro Tag werden normalerweise ca. 73 koffeinhaltige Heißgetränke konsumiert – ohne den Kakao mitzurechnen, der ebenfalls aus der Maschine kommt. Wenn man von 2k auf 0 geht – also kalter Entzug – dann gibt es schon lange Gesichter.

Als dann der Mittag kam und der „Defekt“-Zettel immer noch an der Maschine klebte, drohte die Situation zu eskalieren – der akute Koffeinmangel bei unseren Kernkräften konnte auch durch unsere diversen Tee-, Cola- und Mate-Getränke nicht ausgeglichen werden.

Kaffeemaschine mit Zettel "Defekt"


Die MacGyver-Lösung

Ich dachte mir, wozu haben wir eigentlich einen Thermomix, wenn man damit nicht auch Kaffee kochen kann? Das musste ich unbedingt ausprobieren.

Ich nahm 7 EL Kaffebohnen, habe diese auf der höchsten Stufe gemahlen und anschließend mit ca. 1,1 Liter kochendem Wasser übergossen. Danach noch 5 Minuten im Thermomix gekocht und gewartet bis der Sud sich setzt. Das Ergebnis war total leckerer Kernkaffee.

Die Blicke der Kollegen während meines Kaffeekoch-Experiments zeugten von blankem Spott. Ich habe das alles jedoch eisern ertragen. Jede großartige Idee wird zunächst nur belacht, bevor sie bewundert wird. Hatte dies nicht irgendwann eine große historische Person gesagt?


Die Auf-Lösung

Komisch: Plötzlich fanden ca. 8 Kollegen meine Idee gar nicht mehr so verrückt und tranken mit von diesem wunderbaren, wach-machenden Heißgetränk.

Diese Notlösung kam also bei einigen tatsächlich an… und nach einer Weile hatten wir dann auch wieder eine funktionierende Kaffeemaschine, die mit ihrer „Nutzerfreundlichkeit“ dann doch gegenüber dem Kaffee aus der Küchenmaschine bevorzugt wurde.

Falls es doch noch einmal irgendwann zu einer Coffee-Down-Zeit kommt, weiß der Kern ja nun wie man schmackhaften Kaffee ganz ohne die ansonsten unabkömmliche Maschine herstellen kann.

 

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar