Lernen Sie Ihre Websitebesucher kennen


Websiteanalyse ist eine große Portion Zahlenkrieg, kombiniert mit einiger Fleißarbeit und ein paar Grundfähigkeiten, um die einen das Orakel von Delphi beneiden würde. Und was bringt es? Nun, eine Frage, die sich auch die klassische Werbung immer wieder gerne stellt: Was bringen Marktanalysen? Welcher Studie kann man trauen, welche Zahlen sind wertvoll. Die Antwort darauf liefert uns einer der Giganten im Business rund um Bits und Bytes: IBM. Die Lösung sind Echtzeitdaten und die Reaktion auf diese - ebenfalls in Echtzeit, versteht sich.

Wissen was passiert und direkt darauf reagieren können. Sind die Tage der Aufbereitung vergangener Websitestatistiken auch für uns Agenturler also vorbei? Ich sage: Ja! Wieviel mehr ist es wert, wenn die Verbesserungen und Ziele, die wir versuchen aus den Datenarchiven herauszufiltern, in Echtzeit erreicht werden. Die Website ändert sich, passt sich an, wird besser, und zwar genau in dem Moment und gerade weil Sie online sind und sich durch die Site klicken.

Die Online Marketing Suite von unserem bevorzugten CMS Sitecore bietet genau diese Möglichkeiten. Es macht den User - anonym versteht sich - ein gutes Stück transparenter, aber nur soviel, dass wir auf seine Bedürfnisse live reagieren können, dann, wenn es ihm etwas bringt und nicht Wochen später.
Mit der OMS führen wir den Benutzer schneller an die Inhalte, die ihn wirklich interessieren, erstellen bessere Einstiege und werten in Echtzeit aus, was er braucht. Der User will unser Produkt bestellen, aber der Prozess dafür wurde von ihm schon zweimal abgebrochen? Hier stimmt was nicht. Statt diese Fehlerseiten mit mehreren Tagen Versatz zu analysieren und festzustellen: "Der User hat nicht verstanden, in welchem Format wir die Telefonnumer erwarten, wir sollten dort die Validierung verbessern, damit sowas nicht mehr passiert", statt also für zukünftige Surfer etwas zu verbessern, abgeleitet aus dem Frust der vorherigen Besucher, können wir mit Sitecore direkt mit einer Meldung reagieren: "Sie haben Probleme mit Ihrer Bestellung? Rufen Sie uns einfach an, kostenlos, wir helfen Ihnen weiter."

Die Servicewüste Deutschland könnte also etwas grüner werden, an der ein oder anderen Stelle. Zumindest solange, bis der Datenschutz kommt und sagt: Userfreundliche Echtzeitanalyse geht uns jetzt aber zu weit. Geht es uns aber zu weit? Übertragen wir es doch mal auf das wahren Leben:
Stellen Sie sich vor, Sie kommen in ein Autohaus und sagen: Ich würde gerne einen Kombi kaufen, der Verkäufer am Empfang ist freundlich und sieht gut aus, übergibt Sie aber an einen Kollegen, der sagt: Herzlich willkommen, ich bin Ihr Spezialist für die besten SUVs. Nanu? Einen Kombi wollen Sie doch, darauf hatten Sie hingewiesen, als Sie reinkamen, wurde wohl dem zweiten Verkäufer nicht mitgeteilt, sei es drum, Sie wiederholen sich, der Verkäufer nickt freundlich, führt Sie zu einem Cabrio und sagt: Wir bauen tolle Autos, wie dieses hier und wir verstehen, was der Kunde wünscht. Würden Sie in diesem Laden ein Auto kaufen? Genau so verhalten sich viele Webseiten heute. Das müssen wir ändern, wenn digitale Verkaufsprozesse weiter an Relevanz im Gesamtmarkt auf der einen Seite und auf der anderen Seite an Kundenfreundlichkeit gewinnen sollen.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar