netzkern - Home of the Double


Seit August ist netzkern auch im schönen Norden mit einem eigenen Standort vertreten. Und wir stellten uns die Frage, wie verbindet man die Kollegen an beiden Standorten miteinander? Natürlich sind „virtuelle Meetings“ mit Gotomeeting oder Skype bereits an der Tagesordnung. Zwei Konferenzräume bei uns verfügen zudem über festinstallierte Videohardware für diese Systeme. Doch wie können Christoper oder Anna aus Hamburg „mal eben so“ mit den Kollegen hier im Kern sprechen? Mal eben zum Schreibtisch rübergehen und mit dem Kollegen sprechen, gemeinsam in der Küche an der Kaffeemaschine über das aktuelle Projekt diskutieren? Schnell kam der Gedanke, Facetime mit zwei iPads zu nutzen. Diese kann man mal eben mitnehmen und an jedem Arbeitsplatz nutzen, und so schon 50% der Anforderungen erfüllen. Doch auf der Suche nach einem „Stativ“ für die iPads stießen wir in Amerika auf Double, den Telepräsenzroboter – oder: Ein iPad auf einem Segway!

Was für eine kolossale Idee! Anstatt iPads aus dem Regal holen zu müssen, den „Remote-Kollegen“ zu bitten, das Gerät zu drehen oder zu neigen, steuert der Fahrer des Double den Roboter einfach selber. Dies klappt hervorragend und die ersten Tage im Kern bestätigen unseren Gedanken, dass der Double ein „Game-Changer“ ist – denn der ferne Kollege nimmt mit dem Double eine Präsenz an, die einem heute fast noch unheimlich erscheint (wer kennt Köpfe im Glas bei Futurama), aber bald vermutlich doch normal sein wird. So zücken die Kollegen noch jedes Mal das Handy und machen Fotos und Videos, wenn Double vorbeikommt, und Christopher (der steuernde Kollege aus Hamburg) weiß nun, wie sich Promis auf der Straße fühlen.

Double 

Double 

Fazit nach der ersten Woche: Wir lieben unseren Double bereits und sind gespannt, wie sehr er unser Agenturleben verändern wird!

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar