Web-Entwickler

Kentico 7 – Die Top 5 Features


Mitte September wurde Kentico 7 released. Für netzkern als Kentico Partner, Grund genug die wichtigsten Neuerungen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Benutzeroberfläche und Usability

Vergleich Kentico 6 zu Kentico 7 Auf den ersten Blick scheint sich gegenüber Kentico 6 kaum etwas an der Oberfläche verändert zu haben. Das Design der 6er Version hat sich bewährt und somit wird ein Upgrade auf die neue Version wohl keinen Redakteur verwirren.

Unter der Haube hat sich jedoch einiges getan. So werden Dialoge nicht mehr in einem Popup angezeigt, was in der Vergangenheit gerade bei Popup-Blockern ein Ärgernis war, sondern als Modal PopUp.

Kentico 7 Deisgn Modus Im Design-Modus der Templates wartet zudem die neue Toolbar auf, welche ein Hinzufügen von Webparts per Drag und Drop erlaubt. Diese Toolbar findet sich übrigens auch im neuen Wireframing-Modul, welches die einfache Gestaltung und den Export von Web-Mockups ermöglicht.


 

Workflows und der Visual Designer

Kentico 7 WorkflowsIn Unternehmen mit komplexen Weisungsstrukturen ist ein intelligenter Redaktionsworkflow von großer Bedeutung. Hier wurde der Visual Designer zum Verwalten eingeführt und die gesamte Engine verbessert.
Auch bei der Übersetzung multilingualer Websites helfen visuelle Workflows, dem Dolmetscher Texte zu übermitteln oder Seiten direkt per Translate.com, Google oder Bing zu übersetzen.

 

Social Media

Social Media Einbindung mit Kentico 7So schnell wie kaum ein anderes Enterprise CMS reagiert Kentico auf Neuerungen im Bereich sozialer Netzwerke.

Dank den mitgelieferten Webparts für Google+, Pinterest, LinkedIn und Facebook.Desweiteren ist es nun möglich, Beiträge auomatisch im eigenen Twitter oder Facebook-Account zu veröffentlichen.

 

Suchmaschinen-Optimierung

SEO mit Kentico 7Während sprechende URLs schon lange Standard bei Kentico CMS sind, wurde in der neuen Version noch einmal nachgelegt und bietet nun Search Crawler Berichte, Sprechende URLs für gelöschte Inhalte, mehr Kontrolle über HTTP-Responsecodes und bessere Vermeidung von Duplicate Content.
Auch lassen sich nun für verschiedene Domains endlich Cultures erzwingen. So lässt sich unter www.meineseite.co.uk nur der englische Content erreichen, während unter www.meineseite.de nur die deutsche Version der Seite zu erreichen ist.

 

OnSite-Editing

Kentico 7 OnSite EditingSind sie in ihrer Kentico-Site eingeloggt und befinden sich auf einer Content-Seite, so können Sie nun ohne ins Backend wechseln zu müssen die neue OnSite-Editing-Toolbar nutzen. Klicken Sie einfach auf Edit und erhalten Sie direkten Zugriff auf Webparts und Content der geöffneten Seite. Die perfekte Lösung auch für wenig CMS-affine Redakteure die schnell und einfach Content bearbeiten möchten.
Dieser Modus ist im Übrigen auch Touchscreen kompatibel und erlaubt somit komfortables Arbeiten auch via iPad oder iPhone vom Sofa aus.

Wie immer hat Kentico seinem neuesten Produkt eine Vielzahl an Webparts und Modulen spendiert, wie beispielweise den bisher kostenpflichtigen Banner-Manager, einen QR-Code-Generator und neue Optionen zur Barrierefreiheit.

Dies sind aber nur ein paar der Neuerungen der Version 7 des Kentico CMS. Weitere Informationen zum Content Management CMS und maßgeschneiderte Lösungen für ihr Unternehmen erhalten Sie auf www.netzkern.com/kentico

UnterKentico
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar