Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Die häufigsten Bildschirmauflösungen und Responsive Webdesign 2014


Es gibt einen aktuelleren Beitrag zum Thema >> Bildschirmauflösungen und Responsive Webdesign 2017




Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an meinen Post zu den Themen Bildschirmauflösungen und Responsive Webdesign aus September 2013.

Es war mir wichtig, die Bedeutung von Responsive Webdesign darzustellen. Durch die Zunahme von unterschiedlichen Endgeräten wächst die Vielfalt der Bildschirmgrößen und somit auch die der Bildschirmauflösungen.

Bis heute, also lediglich neun Monate später, hat sich das Bild schon wieder deutlich verändert.



Quelle: gs.statcounter.com

Im September 2013 gab es noch eine Auflösung, welche die Liste der genutzten Auflösungen anführte: 1366 x 768. Bis zuletzt wuchs die Zahl der verwendeten Geräte mit dieser Auflösung an. Dieser Trend kippt jetzt. Seit Juni 2014 ist die Anzahl der Nutzer nicht mehr angestiegen, sondern sogar rückläufig. Ich gehe davon aus, dass noch in diesem Jahr die Full HD Auflösung, 1920 x 1080 oder auch 1080p an die Spitze klettern wird. Schaut man auf die Discounter-Laptop-Angebote von Aldi, Lidl und Co., so sind auch diese Geräte mittlerweile stets mit Full HD Panels ausgestattet.

Aber ein weiterer, noch viel wichtigerer Trend verdient unsere Aufmerksamkeit: Die Anzahl der unterschiedlichen Nicht-Standard-Auflösungen (in der Grafik dargestellt durch die gestrichelte Linie). Hier ist nach wie vor ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Es gibt quasi keine Grenzen mehr in der Vielfalt der Auflösungen. Es sind noch immer diverse Smartphones mit der Auflösung 480 x 320 in Gebrauch. Auf der anderen Seite gibt es aber bereits 4K fähige Laptops mit einer Auflösung von 3840 x 2160. Hier stehen 153.600 Pixel 8.294.400 Pixeln gegenüber (das ist exakt das 54-fache) und auf beiden Geräten sollte eine Webseite funktionieren. Dieses Beispiel ist von mir bewusst drastisch gewählt worden. Dennoch ist auch diese Situation schon heute denkbar und wird in Zukunft noch häufiger auf Webseitenbetreiber zukommen.

Die folgende Übersicht ist zwar nicht komplett, dennoch stellt sie die Verhältnisse der Formate und Auflösungen gut dar:



Quelle: wikipedia.com

Die Frage, die man sich bei der Neugestaltung seiner Webseite stellen sollte, ist also nicht mehr „Welche ist die richtige Auflösung im Webdesign?“ oder „Was sind die häufigsten Auflösungen in 2014?“ sondern „Wie erhalte ich eine Responsive Webseite?“


Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema. Sprechen Sie uns an!

Info: Es gibt einen aktuelleren Blogposts zu diesem Thema:

Responsive Webdesign 2015 und Upwardly Responsiveness

 

     
   

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar