Marco Ritscher
Systems Engineer; Sitecore CSA, Watchguard CSP

Steroide für die Powershell


Am 22. und 23. April fand im Ruhrgebiet, um genau zu sein in Essen, die dritte Powershell Community Konferenz statt und netzkern war dabei.

Davor gab es bereits einen Grundkurs zur Powershell für Interessierte.

Das Add-on ISESteroids im Vergleich zu ISE

Im Rahmen der Konferenz bin ich auf das Add-on ISESteroids gestoßen. Die Welcome Message der Steroids ist auch nur sehr schwer zu übersehen ;-)

Die ISE ist als Entwicklungsumgebung mit der Powershell 2.0 erschienen, lässt aber einige Funktionalitäten immernoch vermissen und genau hier bauen die ISESteroids auf.

Die ISESteroids wurde vom MVP und Powershell Guru Dr. Tobias Weltner entwickelt und sie setzen genau dort an wo die normale ISE aufhört.

Um mein Interesse an den Steroiden zu wecken, hätte wohl auch die Welcome Message gereicht. ;-)

Also musste ich nach der Konferenz direkt mal meine ISE mit Steroiden aufpumpen - was Sportlern Muskeln verschafft könnte doch schließlich auch meiner Powershell helfen, oder?

Powershell 5.0 Premium

Aber soll ich mir nur die Steroide installieren? Nein... Wenn ich schon dabei bin, kann ich mir auch die Powershell 5.0 Preview installieren. Die finale Version sehen wir dann mit Windows 10, aber bis dahin kann man sich ja mal etwas mit Klassen in der Powershell und vielen weiteren interessanten Features auseinander setzen.

Also schnell das Windows Management Framework 5.0 (Preview February 2015) heruntergeladen und installiert. 10 Minuten später das System neugestartet und schon war der „große Schritt“ zur Powershell 5.0 geschehen.

Doch damit habe ich noch keine Steroide in meine ISE gespritzt. Für die Powershell 5.0 gibt es bereits ein Package für die Steroide in dem PowershellGet Repository (neues Feature der Powershell 5.0).

Installation der Steroide in die Powershell

In dem folgenden Befehl kann man die Steroide in der Powershell 5.0 installieren:

Install-Module ISESteroids -Scope CurrentUser

Wenn man nun die ISE öffnet, passiert noch nicht viel. Es sieht alles wie sonst aus. Doch wie kommt man nun an die Steroide?

Die Steroide lassen sich schnell mit Start-Steroids laden. Bei jedem Öffnen der ISE die Steroide manuell zu laden ist natürlich etwas lästig. Über das Profile Script kann man auch dies automatisieren. Es gibt hier sicherlich mehrere Wege die zum Ziel führen. Aus meiner Sicht einen sehr angenehmen Weg bieten auch direkt die Steroide. Im Menü kann man sich das ProfileScript direkt laden. Dafür ruft man unter Menü das Profile Script der ISE auf und trägt ein was man gerne automatisch beim starten der ISE durchführen möchte. Powershell1

Jetzt werden die Steroide bei jedem Start der ISE gestartet.

Mehrwert durch Steroide?

Doch was ist mein Mehrwert durch dieses Tool? Nur eine Welcome Message wäre langweilig. Die Steroide bieten nicht nur viele kleine Helfer: Beispiele sind das Feature, welches für den Anwender nicht nur die Anführungsstriche komplettiert, sondern einen auch darauf hinweist, ob man einfache- oder doppelte Anführungsstriche verwenden sollte.

Powershell2

In meinem Beispiel wird mir, dank der Steroide, direkt mitgeteilt, dass hier einfache Anführungsstriche genügen würden.

Durch das Anklicken auf die gelbe Lampe neben der Zeilennummerierung wird dieser Hinweis, "use single quotes", direkt im kompletten Script ausgetauscht.

Natürlich bieten die Steroide auch einige lustige Features wie unterschiedliche Themes, aber zudem extrem viele weitere nützliche Helfer.

Öfter ist es mir passiert, das ich etwas gescriptet habe, aber am Ende mir doch denke, dass ich es lieber in eine Funktion packen sollte. Das alles nochmal per Hand einzubauen ist natürlich ein Weg, allerdings nicht mehr mit den Steroiden.

Das ganze Script lässt sich in ganz wenigen Klicks zu einer Funktion umbauen.

Man selektiert sein Script, welches man in eine Funktion packen möchte und selektiert den Button Rechts mit dem Label „Create new PowerShell function from selected code.“

Powershell3

Ein kleiner Guide öffnet sich. Dieser fragt, wie die Funktion heissen soll und welche Variablen in Parameter gepackt werden sollen.

Powershell4

Im nächsten Schritt öffnet sich meine Funktion jetzt im neuen Script und ich kann die Funktion nach dem Initialisieren der Funktion in der Konsole aufrufen.

Dies sieht dann so aus:

Powershell5

Meiner Funktion kann ich nun natürlich auch andere Werte für die Parameter übergeben wie z.B.:

Powershell6

Mein Fazit zu ISESteroids

Die ISESteroids kann man für 99€ netto erwerben.  Jede Lizenz kann man auf 3 Endgeräten benutzen, was praktisch ist, wenn man auf seinem Tablet auch öfters mal scriptet, und nicht immer den Laptop dafür anmachen möchte.

Die Zeit, die man mit den ISESteroids einspart, gleichen die Kosten wohl schon nach dem ersten Script wieder aus.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, hinterlasst gern einen Kommentar!

***Update: ISESteroids Lizenz***

Am 13.05.2015 wurde ein weiteres Detail zu den Kosten der ISESteroids bekannt gegeben:

Eine persönliche Lizenz (ISESteroids PowerShell Specialist) ist für 99 Euro zu haben, während die uneingeschränkte Enterprise-Lizenz 249 Euro kostet. 

 

 

 

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar