Bild von Christian Schmidt
Manager Online Marketing

Das Tablet Jahr 2013 - Stirbt der PC aus?


Die Nachfrage und somit auch das Nutzerverhalten im Hinblick auf die verschiedenen Computer Devices befinden sich im Wandel. Stellte man sich vor ein paar Jahren noch die simple Frage: „Laptop oder Desktop Computer?“, so hat man heutzutage eine Vielzahl von Möglichkeiten. Soll das neue Gerät ein Desktop, Laptop, Netbook, Ultrabook, Smartphone oder Tablet-PC sein?

Obwohl die Anzahl der unterschiedlichen Geräte oder Devices stets wächst, befindet sich die Nachfrage nach Computer & Elektronik insgesamt seit 2004 in der Rezession.

Suchvolumen aus dem Bereich „Computer & Elektronik“Suchvolumen Elektronik

Quelle: Google Trends http://www.google.de/trends/explore#cat=0-5&cmpt=q

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Leistung von Computern nicht mehr in dem Maße wächst, wie dies noch vor ein paar Jahren der Fall war.  Ein heute gekaufter Laptop zählt in 1-2 Jahren noch lange nicht zum „Alteisen“. Die Motivation ein neues Gerät zu erwerben steht immer weniger vor dem Hintergrund der Rechenleistung.

Entgegen dieser Entwicklung steigt die Nachfrage nach Smartphones und Tablet-PCs. Nicht zuletzt durch die Einführung neuer Apple Devices (iPhone 5 und iPad mini) wird dieser Markt stets neu belebt. 

Tablet und Smartphone Suchanfragen

Quelle: Google Trends http://www.google.de/trends/explore#cat=0-5&q=tablet%20pc%2C%20smartphone&cmpt=q

Ein Smartphone oder Tablet-PC kann allerdings (noch) nicht als Substitut für den Arbeitscomputer betrachtet werden. Ein Word oder Excel Dokument lässt sich nun mal am besten mit Maus, Tastatur und einem entsprechend großen Monitor bearbeiten. Für das Surfen im Internet sind diese Devices jedoch bestens geeignet.


Was bedeutet dies für die Welt des Online Marketings?

Werbende müssen schon jetzt davon ausgehen, dass potenzielle Kunden Laptop und Tablet-PC sowie ein Smartphone Ihr Eigen nennen. Dennoch besucht derselbe Nutzer oftmals die gleiche Homepage abwechselnd von unterschiedlichen Devices. Aus diesem Grund ist es schon heute besonders wichtig, das Nutzererlebnis für alle Geräte gleichermaßen zu optimieren, um das vorhandene Wachstumspotenzial möglichst effizient zu nutzen. Eine Webseite, die auf einem Laptop hervorragend zu bedienen ist, kann für ein Smartphone völlig ungeeignet sein. Apple hat sowohl im Bereich Smartphones als auch Tablet-PCs den größten Marktanteil, jedoch ist die Darstellung von Flash Inhalten sowohl auf dem iPad, als auch auf dem iPhone nicht ohne weiteres möglich. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass eine Optimierung je nach Gerät vorgenommen werden sollte.

Besonders die Anzahl der verkauften Tablet-PCs stieg in der vergangenen Weihnachtszeit stark an. Dies hat schon jetzt messbare Auswirkungen auf den Anteil von Tablet-PC Zugriffen auf eine Webseite.
netzkern hat zu diesem Zweck eine Seite mit durchschnittlich ca. 65.000 Visits pro Woche von Januar 2012 bis heute untersucht. Gezeigt wird der Anteil an Apple iPad & Samsung Galaxy Tab Zugriffen im Verhältnis zu der Summe aller Zugriffe. 

 

Quelle: Eigene Darstellung

Die Auswertung zeigt, dass seit dem vierten Quartal 2012 ein starker Anstieg zu verzeichnen ist. Insbesondere in der Woche nach Weihnachten ist ein eindeutiger Peak zu erkennen. 

Fazit: In 2013 ist mit einer stark wachsenden Anzahl von Tablet-PC Zugriffen zu rechnen.  

Zeit für den „Frühjahrsputz“. Ist Ihre Webseite optimiert?

 

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar