Bastian Heynen Online Marketing
Online Marketing Manager

Verwandte Fragen bei Google – Änderungen im Englischen


Bei englischen Suchen zeigt Google mittlerweile eine Box mit „Verwandten Fragen“ an. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Änderung bald auch auf der Deutschen Google-Seite ankommt. Was bedeutet das für die Zukunft?


Was sind verwandte Fragen?

Bei der Suche nach „iphone 5s“ bekomme ich 3 Anzeigen und 4 organische Suchergebnisse. Darunter befinden sich Ergebnisse von Google Images und darunter Googles neues „People also ask“. Hier werden verwandte Fragen angezeigt; durch Klick auf den Reiter erscheinen die entsprechenden Antworten. Das Besondere: die Beantwortung der Fragen mit Link als Quellenangabe, wobei die eigentliche Antwort ausreicht und ein Besuch der Webseite sich erübrigt.

People also ask - Verwandte Fragen bei Google 


Qualität mangelhaft – noch

Von einigen Suchenden fällt die Kritik recht deutlich aus: Zu oft seien die Antworten unvollständig, fehlerhaft oder nur „die Hälfte der Wahrheit“. Aber Google hat gerade erst begonnen die Antworten zu optimieren. In Zukunft wird sich Google noch mehr zur Antwortmaschine wandeln und auch die Qualität stark anziehen. Dies geht auf die Kosten von Webseitenbetreibern, die vor kurzem noch auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden waren und nun von „People also ask“ verdrängt werden. Der Kampf um die organische Suche wird also, zumindest was bestimmte Anfragen angeht, deutlich härter.


Bei verwandten Fragen auftauchen: Keiner weiß, wie

Was aber muss man machen, um in eben jenen Verwandten Fragen aufzutauchen? Hier liegt noch vieles im Dunkeln. Die Vermutung liegt nahe, dass die Verwandten Fragen aus den gleichen Quellen stammen, wie die Top-Suchergebnisse. Manchmal stimmt das. Aber viele Quellen befinden sich nicht auf den vorderen Ergebnispositionen.

Selbst der SEO-Spezialist Dr. Pete von Moz ist einigermaßen ratlos: Beide Texte sind offensichtlich maschinengeneriert und damit enden die Gemeinsamkeiten. Vorerst kann man nur spekulieren und eventuell gute, passende Antworten zu erahnten Fragen verfassen – in der Hoffnung, dass Google diese erkennt und einblendet.


Will ich überhaupt auftauchen?

Darüberhinaus fragen sich viele Webseitenbetreiber, ob es überhaupt nützlich ist in jenen Boxen angezeigt zu werden. Immerhin generiert man hierdurch wahrscheinlich keine Klicks auf die Seite – die Click-Through-Rate, ein häufig verwendeter KPI, wird voraussichtlich sinken und das ist normalerweise unerwünscht.

Im Hinterkopf sollte man aber auch den Branding-Effekt solcher Antworten behalten. Möglicherweise erhöht die Markenbildung über ‚Verwandten Fragen‘ in der Folge die Suche nach der Brand – dies analytisch zu erfassen und zu validieren wird eine der Herausforderungen durch geänderte Suchergebnisseiten sein. Ein genaues Bild wird sich erst mit Erfahrungswerten ergeben.


Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar