David Hefendehl - Manager eCommerce Group der netzkern AG
Head of Online Marketing

Mehrere Währungen in Google Analytics


Endlich hat man in Google Analytics die Möglichkeit, mehrere Währungen in ein Profil zu senden, ohne mit Filtern am Profil selber zu arbeiten und für jede Währung einzelne aufzusetzen.


Was bisher war

Wenn eine e-Commerce Seite seinen Kunden die Möglichkeit gab in mehreren Währungen zu zahlen, hatten wir Analysten immer damit zu kämpfen, dass wir mehrere Unter-Profile in Google Analytics aufsetzen mussten. Dies war nötig, da Google nur den Zahlenwert der Transaktion nahm und diese der Standardwährung zuschrieb. Aus 20.000,- Yen wurden so 20.000,- Euro wobei 20.000,- Yen nur ungefähr 160,- EUR entsprechen. Die Zahlenwerte waren also höchst unzuverlässig.

Hierzu haben wir bisher in Google Analytics mehrere Profile aufgesetzt, die über Country URLs, also /ja/ und /eu/, die Daten filterte und dazu noch in ein aggregiertes Profil schrieb. Dort sah das Ganze dann so aus, wie unten zu sehen ist.


Was jetzt ist

Ab sofort kann man über eine simple Zeile Google dazu veranlassen, dass die Währungen mit übergeben werden.
_gaq.push(['_set', ‘currencyCode’, ‘EUR’]);

Von nun an kann man sich den Report (ein Custom Report von Olaf von blastam) so ansehen und dort die Transaktionen in der jeweiligen Währung anschauen.


Diese Zeile auf der „danke“ Seite muss vor dem eigentlichen “trackTrans” Aufruf erfolgen, damit die Werte auch korrekt übergeben werden. Man muss auch darauf achten, den richtigen Währungscode zu übergeben. Eine Liste der unterstützten Währungen findet sich bei Google Developers.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag geschrieben.
Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar