Senior Software-Entwickler, netzkern Technology Evangelist

Windows 8 - Erfahrungen aus der Kachellandschaft

Laptop Keyboard Image

Nein, hiermit meine ich jetzt nicht die neusten Exzesse, die sich unser Fliesenleger beim Umbau des Badezimmers geleistet hat und auch nicht die Ausnüchterungszelle der nahegelegenen Polizeistation. Vielmehr möchte ich etwas über Windows 8 erzählen. 

Wenn ich Leute darüber sprechen höre, wie Sie Windows finden, gibt es zumeist diejenigen, die sagen sie würden nichts von dem neuen Look halten und diejenigen, die ganz angetan vom neuen System sind. Die erstgenannte Gruppe hat im Normalfall das System noch niemals selber ausprobiert. 

„Ich habe gehört es gibt kein Startmenü mehr!“ 

Dass das Startmenü abgeschafft wurde stimmt so nicht. Seine Funktionsweise wurde lediglich überarbeitet. Die Tastaturen der Windows-Rechner haben nicht umsonst auch heute noch die Taste mit dem bekannten Windows-Logo. Das Startmenü geht nur nicht mehr in der linken unteren Ecke auf, wie es früher der Fall war, sondern ist nun eine Vollbild-Anwendung:

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Windows_8_Startbildschirm.png

Das Aussehen des Startmenüs hat ja bereits mehrere Stufen durchlaufen. Hatten wir zuerst ein Startmenü, welches baumartig neue Zweige aufklappen konnte, so dass man hierarchisch strukturiert all seine Verknüpfungen ablegen konnte, zeigte sich bereits ab Windows XP eine Veränderung. Mit der damals neu eingeführten zweiten Spalte wurde die Funktionalität erstmals verändert bzw. erweitert. Ab Windows Vista, weigerte sich das Startmenü (ohne das Anwenden von Tricks) aufzuklappen und zeigte stattdessen alles in einem Fenster an. Auch kam eine Suchfunktion hinzu, die es einem nicht nur erlauben sollte, innerhalb des Startmenüs nach Verknüpfungen, sondern auch gleich nach bestimmten Orten auf der Platte zu suchen, wie z.B. die „Eigenen Dokumente“.

Diese Funktionalität wurde nun konsequent weiterentwickelt. Egal in welcher Ebene man in der sog. Modern UI unterwegs ist – sobald man anfängt zu tippen, erscheint am rechten Rand immer dieselbe Leiste, die einem beim Auffinden der gewünschten Inhalte hilft:

Wie man auf diesem Screenshot erkennen kann, durchsuche ich hier den integrierten Store von Windows nach Twitter-Apps. Der Store soll, nach Microsofts Wünschen, die neue Haupt-Anlaufstelle für alle Anwendungen sein, die man unter Windows installieren kann (Microsoft folgt damit Apple auf dem Weg des in das Betriebssystem integrierten Download-Centers). Unter dem „Store“-Icon am rechten Rand befinden sich aber auch weitere Anwendungen, die mir anbieten würden in Ihnen zu suchen. Durch einen Klick auf eines der Icons öffnet sich dann die entsprechende Anwendung - bereits mit aktiver Suche.

„Aber mir ist mein Desktop doch irgendwie lieber“

Das ist kein Problem. Der Desktop ist ja nicht verschwunden. Da die neue Oberfläche als eine Art Startmenü-Ersatz dient, kann man einfach durch einen Druck auf die Windows-Taste zwischen der neuen Oberfläche und dem guten alten Desktop hin und her springen.

„Was wird sich Microsoft wohl als nächste einfallen lassen?“

Das steht natürlich noch in den Sternen. Aber es gibt ein paar Hinweise, die darauf hindeuten, wie in nächster Zeit die Planung aussieht. Der erste Hinweis ist „Windows Blue“. Was genau enthalten sein wird, muss sich noch rausstellen. Aber es dürfte vom Umfang her ungefähr einem Service-Pack für Windows 8 gleichkommen. Vor wenigen Tagen aufgetauchte Screenshots zeigten dabei Regler für bessere Individualisierungsmöglichkeiten der Oberfläche, sodass jeder die Modern UI nach seinen Geschmack anpassen kann, sowie eine App, die in der neuen Oberfläche einen Windows Explorer (der frühere Datei-Explorer – nicht zum Surfen) bereitstellt.
Ein Gerücht im Internet besagt außerdem, dass es nach „Windows Blue“ keine neuen Betriebssysteme mehr geben wird. Alles soll nur noch via Updates auf das bestehende System erscheinen. Nach meiner persönlichen Meinung, wird dem nicht so sein, da Windows davon lebt, dass es regelmäßig etwas neues gibt, was dann alle haben wollen (oder müssen, damit alles funktioniert). Dennoch könnte eine Äußerung wie diese nach den gravierenden Änderungen an der Oberfläche erst einmal ein wenig Angst vor den künftigen Neuerungen nehmen, wenn der Eindruck erweckt wird, dass nun einmal gelerntes auch dauerhaft von Nutzen sein wird.
Ein weiteres Gerücht zielt darauf ab, dass Microsoft versucht den Desktop komplett loszuwerden und nur noch die neue Oberfläche verwenden möchte. Im wirtschaftlichen Sinne wäre das bestimmt interessant – und ich könnte mir auch vorstellen, dass der Ansatz von Windows Blue die bekannten Desktop-Anwendungen durch Apps zu ersetzen ein Schritt in diese Richtung ist. Da aber die ganzen nativen Anwendungen in der Windows-Landschaft wichtig für ihren Erfolg sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass Microsoft den Schritt gehen wird, diese vollständig auszusperren.

Fazit

Windows 8 ist gewöhnungsbedürftig und je mehr man sich an die alten Betriebssysteme gewöhnt hat, desto tiefer muss man Luft holen, wenn man das erste Mal ins kalte Wasser von Windows 8 springt. Aber es ist ein rundes Gefühl, damit zu arbeiten und ich freue mich darauf wenn mehr Hersteller anfangen werden, würdige Konkurrenten zum Microsoft Surface (dem Tablet – nicht dem Tisch) zu bauen. Und zum Abschluss deshalb ein Hinweis in an die Hersteller: Das System ist auf Touch optimiert – NUTZT DAS! :-D

In eigener Sache: Wenn ihr mehr über Windows 8 erfahren wollt oder konkrete Fragen habt, postet das in die Kommentare. Entweder wir beantworten das direkt dort oder es gibt ausführliche Artikel zum jeweiligen Thema hier auf maigruen.

Kommentare
1

Erika Schneider

ich kann in Window 8 nicht meinen gewünschten Wiederherstellungspunkt eingeben.Möchte zurückstellen auf den .8.08.2013 und das funktioniert nicht .Bei XP war das so einfach.Kann mir jemand helfen?

am 13.08.2013

2

Matthias Bruch

Einfach im neuen Startmenü "Wiederherstellung" eingeben - rechts auf "Einstellungen" wechseln und in der zweiten Spalte "Wiederherstellung" auswählen. Dann komme ich in ein Fenster, in dem der mittlere Punkt "Systemwiederherstellung öffnen" ist und wo einem nach erfolgtem Weiter-Klicken alle Wiederherstellungspunkte gezeigt werden. Dazu muss natürlich vorher zum gewünschten Zeitpunkt ein Wiederherstellungspunkt erstellt worden sein.

am 19.09.2013

Kommentar hinzufügen
Vor und Zuname
E-Mail
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Mein Kommentar